Einsam
 

Ich gehe durch die tiefschwarze Nacht
sehe die Sterne
wie schön sie doch sind
aber niemand da mit dem man es teilen kann
ich möchte zu ihnen fliehen
Und wieder liege ich wach,
Es ist so kalt um mich herum
Wo ist die Hand die mich hält
Wo das Gesicht das mich lächelnd anschaut
Wo der Arm der sich schützend um mich legt
Wo der Mensch den ich beschütze
Das Herz friert wenn es keine Liebe schenken darf
Die Hand die man sucht Nacht für Nacht
sie ist irgendwo da draußen
Das Gesicht wartet mit einem wissenden Lächeln auf dich
Der Arm möchte dich umschlingen
Es ist jemand da, der deinen Schutz braucht
deine ganze Kraft und Mut
Und dein Herz wird zu einer lohenden Flamme werden
die nicht nur dich wärmt
Du bist einsam, aber nie allein
denke an die denen es geht wie dir
sei ihnen verbunden
suche sie
und du wirst die Hand finden die du suchst