Himmel

 

Himmel, wohnen dort unsere Träume, so nah und doch so fern von uns.
Sehen wir den Himmel überhaupt noch, oder ist es nur noch eine Ansammlung von Formeln, Atomen und Gleichungen.
Wer erkennt noch die Schönheit der Sterne?
Wer träumt noch im Angesicht der Sterne seinen Traum?
Wer sieht bei Tage noch die Wolken ziehen ?
Sieht die Gebilde die sie darstellen, oder sind es nur eine Ansammlung von Wassertropfen in der Luft für Dich?
Wer freut sich über das Morgenrot noch,
oder über das Rot wenn die Sonne untergeht?
Wer erkennt diese Schönheit heute noch?
Wer hat ihn gesehen, den roten Mond auf dem Wasser, so riesengroß?
So unwirklich und doch wahr!
Wie weit ist es bis zum Himmel,
er ist so nah und doch so fern.
Lass deine Gedanken fliegen in die Himmel, es gibt nicht nur einen.
Suche deinen Himmel, suche dort deinen Frieden.
Ob im Tageslicht oder in der Schwärze der Nacht!
Er ist für alle da, keiner kann ihn dir nehmen.
Flieg in die Freiheit, sprenge die Ketten deines Seins!
Suche den Ort wo du leben kannst, las dich nicht einsperren.
Wenn du auch so nicht dieser Welt entfliehen kannst, so doch in deinen Gedanken.
Deine Gedanken kann dir niemand nehmen, die Wünsche die du wünschst, die Träume die du träumst, sie gehören dir.
Auch wenn du nach außen sie nicht zeigen kannst, oder auch nicht darfst. Sie bleiben dir, es kann sie dir niemand nehmen, was du fest in deinem Herzen verschlossen hast. Dein wahres ich, das bleibt dir alleine, vielleicht findest du jemanden dem du zeigen kannst wie du wirklich bist. Aber passe auf, oft wird dies von anderen verraten, sie machen dich zum Gespött der Leute, nur weil sie es nicht verstehen, was du denkst oder fühlst. Weil du anders bist als sie!
Menschen können so grausam sein, gegenüber dem was sie nicht verstehen, oder nicht verstehen wollen. Suche mit Bedacht deine Freunde, Freunde die nicht verraten! Erkenne die falschen Freunde, aber verurteile sie nicht. Vielleicht können sie nicht erkennen, sind zu gefangen in sich selbst.
Aber eins bleibt dir mit Sicherheit, deine Gedanken und das Licht der Sterne.
Magst du auch sonst alleine sein, die Sterne werden immer deinen Weg erleuchten, auch wenn sie manchmal von schweren Wolken verdeckt werden.

Sie sind da glaube mir und leuchten für dich.