Mit den Wolken will ich ziehen


Mit den Wolken will ich ziehen
Dieser Welt entfliehen

Auf dem Sturm will ich reiten
In die unendlichen Weiten

In eine Welt
Wie sie mir gefällt

Ohne Falsch und Trug
Nur das tut der Seele gut

Vergessen wären alle Schmerzen
In meinem kleinem Herzen

Der Sturmwind mich mit sich reißt
Hier bin ich doch nur verwaist

Die Welt die ich erträume
Gibt auch anderen ihre Räume

Freiheit der Seele
Das sie sich nicht länger quäle

Freiheit des Geistes Gedanken
Das Herz wird es dir danken

Fliehe mit Sturm und Wind
Wir sind wie der Wind

Immer da und doch nicht zu greifen
Wann werdet ihr es endlich  begreifen