Still ruht der See


Still ruht der See

An dessen Ufern ich steh

Sein Wasser so kalt und klar

Nicht zum ersten mal ich hier war

Ich steige in die Fluten

Es ist wärmen als man vermutet

Es ist der Gletscher Blut

Sei immer auf der Hut

Doch die Kälte spüre ich nicht

Die Wogen zusammenschlagen über meinem Gesicht

Die Wasser waschen die Schmerzen fort

Und führen mich an einen stillen Ort

Die Eiseskälte die mich im Leben greift

Dort bin ich davon befreit

Einsam ich nicht bin an diesem Ort

Es ist der gequälten Seelen heimlicher Hort