Verloren

 

Alles gegeben und alles verloren

ach wäre ich doch nie geboren

Das Leid kein Ende nimmt

die Zeit einfach nicht verrinnt

Im Licht des Mondes ich gehe

auf meinem einsamen Wege

In Schmerzen gefangen

in meinem Herzen nur Bangen

Das Licht erloschen ist

keiner der mich je vermisst

Still ich gehe aus der Welt

wo mich niemand im Arm mich hält

Die Einsamkeit hält mich gefangen

vor dem Tod habe ich kein Bangen